Es hat wirklich sehr lange gedauert, bis wir das visuelle Konzept hatten. Als das aber stand, ging alles relativ schnell. Der Kunde wollte dann auch noch eine Visitenkarte und einen Flyer im selben Design.

Die Ruhrkampfrevue ist ein Theaterprojekt aus dem Ruhrgebiet. Darin haben Laienschauspieler und -schauspielerinnen Situationen aus der Zeit des Kapp-Putsches und des Ruhrkampfes nachempfunden. Ausgehend von dem zum Stück erschienenen Begleitbüchlein ist eine Website entstanden.

Über das Aussehen und die Funktion dieser Website, die aus Anlass der 1 x jährlich stattfindenden Kunstauktion erstellt wurde, konnten wir uns sehr schnell einigen. Da die Werke der Künstler aber erst relativ spät als Fotographie zur Verfügung standen, hatten wir Ende September letztlich aber nur sehr wenig Zeit für die Fertigstellung.

Michael Speer ist Sprecher u.a. beim SWR. Es war sein Bedürfnis seinen regelmäßig erscheinenden Newsletter durch eine etwas ansehnlichere Website mindestens zu ergänzen wenn nicht zu ersetzen.

Die Websiteentwicklung für Künstler kann eine Strapaze sein. Im Fall von Mr. Rainey war es für mich eine Ehre. Bereits der erste Entwurf gefiel dem Kunden. Die mehrsprachige Website besteht aus drei eigenständigen Teilen und kombiniert Flash, PHP und MySQL mit einander.

Diese Website hat mich nach Fertigstellung nicht in Ruhe gelassen. Ich hatte zwar die Vorgaben erfüllt und der Kunde war zahlungswillig und zufrieden, aber ich war es nicht. Ohne Auftrag habe ich mich dann noch einmal hingesetzt. Das Ergebnis jetzt ist besser, der Kunde zufriedener und ich auch.

Das neueste Theaterprojekt der Initiative “Stuttgart 22″ trägt deutlich die Handschrift des Kunden. Die fehlende Qualität der für den Hintergrund der Website ursprünglich vorgesehenen Bilder enthielt, vorsichtig ausgedrückt, Konfliktpotential, das nur durch einen Trick des Entwicklers “entschärft” aber nicht vollständig zufriedenstellend aufgelöst werden konnte.

Aus dem Bereich kreativer Unternehmensberatung stammt das Portal kunstbewegt.de. Es basiert vor allem auf Eindrücken und Bildern und soll den Besucher anregen über die Durchführung ähnlicher Aktivitäten nicht nur nachzudenken.

Der Sinn dieser Website besteht darin eine Adresse, einen Eindruck und einen Slogan im Internet einzuführen. Trotz “schreiender” Farben wirkt diese Präsentation keinesfalls abschreckend, sondern lädt dazu ein, von Alyce PR Kenntnis zu nehmen.

Die Anstifter sind eine politische Initiative von erstaunlicher Tragweite. Unterstützt werden u.a. die Stolpersteine, die Spur der Erinnerung und die Bemühungen um den Erhalt des so genannten “Hotel Silber”, der berüchtigten Stuttgarter Gestapo-Zentrale. Die Website wird täglich aktualisiert und seit Anfang 2010 mehr als 10000 Besucher monatlich

Dieses Stück ist im Jahr 2009 entstanden und erhielt den Stuttgarter Theaterpreis desselben Jahres. Etwas unzufrieden bin ich mit der Stimmigkeit der Bilder, die auf dieser Website zu sehen sind.

Der Theatermacher ist eines von mittlerweile 3 Projekten von “Stuttgart 22″. Die Website zeigt m.E. sehr gut wie wichtig gute Fotos innerhalb einer Internetseite sind.

mediatpress ist ein Dienstleister aus dem Bereich Ausschnittdienst und Medienbeobachtung. Die Website ist sehr einfach und klar gestaltet und ist das Suchmaschinenoptimierung excellent gelistet.

“no concerts” besteht aus Kai Hansen und mir. Unsere Auftrtitt standen oder sollten zumindest unter einem besonderen Motto stehen: no concerts. Die Website ist jetzt schon etwas älter.